Beiträge von Melzberg

    Leider man1 ist es so nur fast richtig.


    Die Gewährleistungszeit des Kunden beträgt zwei Jahre. Innerhalb dieser Zeit hat der Kunde das Recht auf Nacherfüllung aufgrund der mangelhaft gelieferten Ware, wobei der Kunde das Wahlrecht zwischen Nachbesserung und Ersatzlieferung hat. Ausnahme: Unverhältnismäßigkeit. Heißt in unserem Fall wäre es wohl nicht möglich, aufgrund der Mängel einfach einen neuen T@b zu verlangen. Aber Nachbesserung, also Reparatur bleibt natürlich als Option.

    Die Beweislast im Verbrauchsgüterkauf wechselt aber leider schon nach 6 Monaten. Hier könnte es also zum Problem kommen, da der Kunde nachweisen muss, dass der Mangel schon zum Zeitpunkt des Kaufs vorgelegen haben muss. Könnte also schwierig werden.


    In jedem Fall sollte man sich jedoch auf die vom Hersteller gewährte 2jährige Garantie berufen. Die greift auch für Mängel die innerhalb der zwei 2 Jahre NACH dem Kauf auftreten. Allerdings halt nur für Dinge, die auch garantiemäßig vertraglich geregelt wurden. Und da schätze ich stehen einige der genannten Mängel natürlich nicht drin.


    Soweit mein Ausflug ins Privatrecht... Hoffe ich konnte etwas helfen :prost:

    Die Plastikumrandung (Colour-Kit) wird innerhalb der zweijährigen Garantiezeit korrekt angebracht. Wir haben dies bei unserem Händler angesprochen. Daraufhin wurde uns eine kostenlose Reparatur angeboten, die zwar aufwändig ist, aber offiziell von Tabbert an die Händler rausgegeben wurde. Das Problem ist also bekannt...


    Bei unserem t@b hält das ColourKit jetzt perfekt.

    Wir waren letztes Jahr auf dem Campingplatz in Bastad. Sehr schön direkt am Strand gelegen und Bastad ist ein wirklich schöner kleiner Ort. Vor allem für Tennisfans ;)

    Das sieht echt gut aus.


    Wir waren letztes Jahr auf der Suche nach einem Campingplatz im Ruhrgebiet und sind letztendlich auf dem KNAUS Campingpark in Essen gelandet. Sehr nette Betreiber, aber einfach nicht sehr gepflegt. Und als einer der Dauercamper über unser Stromkabel gepinkelt hat, hat’s uns dann doch gereicht.


    Danke für den Tipp. Dann werden wir bei unserem nächsten Besuch im Ruhrgebiet nach Wehlingsheide fahren.. :thumbsup2:

    Wir hatten das gleiche Problem. Die Lösung mit dem Gummihammer funktioniert einwandfrei. Ich selber habe mich nicht richtig getraut da ordentlich draufzuhämmern. Der Mechaniker in der Werkstatt hatte da etwas weniger Empathie und ordentlich draufgedroschen. Seitdem funktioniert alles wieder perfekt.


    Ich achte jetzt immer darauf, das rote Rädchen nicht mehr zu überdrehen. Drehe also nur noch ganz vorsichtig auf und wenn ich an den Anschlag komme gleich wieder ein Paar cm zurück. Safety First...

    Hat von Euch jemand Erfahrungen mit der Campingsituation in Griechenland?


    Wir haben gerade die Fähre von Ancona nach Igoumenitsa und zurück gebucht. Zeitraum 3 Wochen ab Mitte August.. Wir freuen uns schon tierisch darauf mit unserem 320er über das griechische Festland zu touren. Leider hörte ich, dass anscheinend die Campingplätze in dieser Zeit teils überfüllt sein sollen und man nach Möglichkeit reservieren sollte. Das ist jedoch überhaupt nicht unsere Art des Campingurlaubs. Wir lieben die Spontanität und entscheiden gerne von Tag zu Tag, wo wir in der nächsten Nacht unseren t@bbi einparken.


    Kann jemand aus eigener Erfahrung berichten, ob man auch ohne Reservierungen zu dieser Zeit eine Chance hat auf den Campingplätzen einen Stellplatz für 2-3 Nächte zu bekommen? Vielen Dank schon. Mal für eure Antworten... :danke:



    Liebe t@b-Gemeinde,


    nachdem wir unseren T@b wieder aus dem Winterquartier geholt haben, habe ich das Gefühl dass wir unbedingt den Reifendruck überprüfen sollten. :roll:

    Ich habe gerade in der Bedienungsanleitung nachgesehen. Dort heißt es bei unserem entsprechenden Reifen

    2,4 (bei 500kg)


    Ich bin etwas mit der Angabe „bei 500kg“ überfordert. Denn der t@b wiegt ja samt Beladung definitiv mehr als das. Kann mir jemand sagen, wieviel ich jetzt tatsächlich Reifendruck auffüllen muss. Gibts da sowas wie eine Faustformel.:help:


    Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe...


    :tabreise:


    Hups. Den Thread gab es wohl schon. Danke fürs umparken. ;)

    wolubi :

    Wie schaffst du es, das ganze Gepäck so zu verstauen, dass du auf diese Stützlast kommst? Hast du drei Kästen Bier hinten drin? ;)

    Da wir unsere Fahrräder auf der Deichsel mitnehmen wollen, wäre es auch mein Ziel auf diese 50 kg zu kommen. Aber irgendwie hab ich keine Chance...

    :tabreise:

    Gibt es diese Visor auch für die neuen Modelle? So wie ich es verstehe passen die nur an die Vor-2016er. Wir haben unseren neu 2016 gekauft und somit schon das neue Modell....

    Wenn das passt und klappt wären wir glaub ich auch bei so einer Bestellung dabei...

    Super vielen Dank. Ich hab's geschafft, das neue Rad ist drin...


    Jetzt hab ich aber schon wieder das nächste Problem: Entweder das Ding ist jetzt schon kaputt oder mein t@b 320 hat jetzt schon im (Fast-)Leerzustand über 100kg Stützlast. Es ist bis auf zwei Gasflaschen und etwas Bambusgeschirr eigentlich nix drin... Beim Messvorgang mache ich alles wie in der Anleitung beschrieben. Da kann man doch eigentlich nix falsch machen oder?


    Ich habe das Stützrad von Winterhoff verbaut...

    92773.jpg

    Ich würde gerne das original Deichselstützrad gegen eines mit integrierter Stützlastwaage austauschen. Da wir die Fahrräder auf der Deichsel transportieren, bin ich mir nicht sicher, ob wir die 75kg immer einhalten...

    Nun meine Frage: Anscheinend kann man die Deichselräder einfach rausziehen, wenn man den entsprechenden Hebel ganz aufdreht. Doch wie bringe ich den t@b auf die entsprechende Höhe, dass das Ding da tatsächlich unten rausgeht. Muss ich die Deichsel irgendwo auflegen oder wie macht man das?

    Würde mich freuen, wenn jmd helfen kann... Danke!

    Wir überlegen, ob wir uns das Sonnensegel von Herzog für den 320er Metropolis kaufen sollen. Leider gibt es keine Möglichkeit das Segel einmal anzuschauen - weder beim Hersteller ("Wir haben das nicht aufgebaut") noch bei einem Händler in unserer Nähe. Uns bleiben nur die Internet-Bilder...

    Daher ein paar Fragen an euch:

    - Wie ist die Qualität?

    - Wie dicht ist es bei Regen?

    - Wie lange dauert der Aufbau? Easy oder kompliziert?

    - Wie zufrieden seid ihr mit dem Sonnensegel?

    - Hat zufällig jmd in Südbayern ein Exemplar, das wir uns mal anschauen können?


    Vielen Dank für eure Antworten...