Beiträge von August Dinkel

    Tja, wir bringen jeweils deutlich über 90 kg auf die Waage, und haben noch keinen Rahmenbruch mit unseren Dahon Klapprädern erlebt. Das oben geschriebene stimmt alles, bequem zu fahren, gut geignet für kleinere Touren und Einkäufe und passen gut in den Kofferraum, wobei da noch viel Platz für viel anderes Gepäck bleibt. Die Anschaffung der zwei Klappräder war übrigens günstiger als ein Dachträger für unsere großen Räder.
    Gruß vom Neckar
    August Dinkel

    Wir haben auch so ein Mauseloch. Aber eben nur eins. Das reicht uns, weil wir nur das linke Tischwein hineinschieben. Es ist so angeordnet, dass das rechte Tischwein dann knapp neben der Bank steht. Damit haben wir nicht nur auf der Bank gegenüber sondern auch auf der Querbank besseren Platz zum Sitzen . Allerdings lässt sich die Schranktür dann nur noch um ca. 70 Grad öffnen. Damit haben wir jedoch kein Problem.
    Gruß vom Neckar

    Unsere Pipinelle (Eimertoilette) hat 40 € gekostet. Tagsüber steht sie unten im Schrank und nachts davor. Irgendwelche Einbauteile oder -arbeiten braucht man nicht. Für das kleine Geschäft in der Nacht reicht dies bei uns vollkommen aus.
    Gruß vom Neckar
    August Dinkel

    holnic hat in allen Punkten Recht. Dacia gehört zu Renault, und da werden auch die gleichen Motoren eingebaut. Die Verbrauchsangaben decken sich mit unseren Erfahrungen. Ich finde auch, dass man gut Dacia fahren kann, wenn man das Auto nicht für Prestigezwecke braucht.

    Also unser Renault Captur zieht unseren 320er (1000 kg) mit 90 PS ganz gut durch die Lande. Er gilt ja auch noch als Kleinwagen und ist in der Version dCi 90 eco² recht sparsam im Verbrauch (Diesel) und im Unterhalt. Bei umgeklappter Sitzfläche hinten hat man eine ebene Ladefläche, fast wie beim Kombi, und da passt allerhand hineinein an Campingmöbeln, Klappfahrrädern, Kühltaschen, Einkaufskörben usw.. Unser hat nach 3 Jahren jetzt 60.000 km auf dem Tacho, und Probleme gab es bisher keine. Die Benzinerversion TCe 90 wird zur Zeit im Internet für € 12.362,40 angeboten. Auch wenn das Auto so aussieht, mit Gelände hat es nichts am Hut. Es ist eigentlich nur ein etwas aufgemotzter Clio.
    Grüße aus Neckarfranken
    August Dinkel

    Auch wir haben festgestellt, dass man mit etwas Phantasie und Geschick dieses leidliche Dachlukenproblem ohne allzu großen Aufwand in den Griff bekommen kann. Die sehr unterschiedlichen Lösungsansätze finde ich hochinteressant.

    Also mit meinen 186 cm Gesamthöhe stehe ich mit etwas gesenktem Haupt vor der Küchenzeile des RS 320 (Bj. 2015). Aber wirklich stören tut das eigentlich nicht. Als sehr angenehm empfinden wir die Breite der Liegefläche mit 175 cm. Das bietet kaum ein anderer WW, schon gar nicht in dieser Preisklasse.
    Gruß in die Runde
    August

    Ähnliche Bilder kenne ich auch. Der Einbau der Klappe selbst ist wohl auch nicht das Problem. In die Konstruktion der Stabilisatoren unter der Rücksitzbank müsste eingegriffen werden. Damit wird der Aufwand groß. Da hat Glaserle durchaus recht. Wir haben nun die Sachen in dem hinteren Stauraum untergebracht, die wir nur bei der An- bzw. Abreise aus- oder einpacken müssen, also Sonnensegel, Klapptisch, Klapphocker usw.. Trotzdem vielen Dank für die Mühe mit den Bildern!
    Grüße aus dem Neckarland

    Hallo Ignaz,
    bist Du eigentlich mit der Serviceklappe weitergekommen? Das ist auch für uns ein Thema. Der schlechte Zugang zum hinteren Stauraum ist ärgerlich. Da wäre eine Serviceklappe nicht schlecht, besonders wenn sie so groß sein könnte, dass das Sonnensegel oder Vorzelt hineinpasst.
    Grüße aus Eberstadt
    August

    Auch wir haben die Tage in Wietzendorf sehr genossen und bedanken uns bei allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, besonders natürlich bei Achim und seinem Orga-Team sowie bei den Musikanten, die für gute Stimmung am Lagerfeuer gesorgt haben. Nach problemloser Heimreise hat uns am Dienstag gleich wieder der Alltag fest in Griff genommen. Der Garten war explodiert. Nachmittags schwärmten die Bienen und mussten eingefangen werden. Unsere zwei Kater begrüßen, T@B ausladen, Wäsche waschen, Büro-Chaos bearbeiten usw., usw.. Die Planung der nächsten Reise mit dem T@B steht dann ganz oben auf der Prioritätenliste. Herzliche Grüße aus dem Heilbronner Land an alle Freunde und T@B-Fans!

    Die Diebstahlsicherung AL-KO safety habe ich gerade Vorgestern eingebaut. Unser T@B 320 hat eine AKS 1300. Die Einbauanleitung ist verständlich, auch für einen Laien. Ein Problemchen gab es mit dem Faltenbalg. Ich habe schließlich den vorhandenen Faltenbalg mit einem Kabelbinder am Zugrohr befestigt. Den Safety-Ball braucht man, wenn der WW alleine, also ohne angekuppeltes Zugfahrzeug, irgendwo unbeaufsichtigt geparkt werden soll. Er verhindert das Einführen eines Hakens in die Zugkupplung. Ein Argument gegen die Diebstahlsicherung ist, dass im Falle eines Unfalls oder eines Feuers, das Abkuppeln des Wohnwagens etwas länger dauert. Deshalb werde ich die Sicherung nur verwenden, wenn ich das Gespann oder den WW alleine unbaufsichtigt parke.
    Grüße aus dem wilden Süden