Strom autark - eine kleine Lösung

  • Unser Wunsch: Auf dem Rastplatz Teewasser zapfen oder Hände waschen ohne Autark-Paket (das für unseren 320 gar nicht erhältlich war/ist), ohne Manipulation der Elektrik und unabhängig vom Zugfahrzeug.


    Unsere Lösung - vielleicht nicht super-elegant aber einfach, sicher und billig: eine handelsübliche Powerbank (Akku zum Aufladen von Handys etc.) an das 13-polige Anhängerkabel anschließen. Fertig.


    pasted-from-clipboard.png


    Was wir brauchten:
    1 x 13-polige Buchse aus dem Autozubehör
    1 x Powerbank für Handy o.ä. mit 12V-Outlet
    1 x Box zum Schutz vor Feuchtigkeit (z.B. Bauhaus)
    1 x Kabel mit passender Anschlussbuchse - in unserem Fall einfach das Kabel eines alten Router-Netzteils.
    Schaumstoff zum Auspolstern


    Bauzeit: ca. 30 Minunten:
    1. Löcher auf die Box aufzeichnen und bohren bzw. ausschneiden.
    2. Kabel an die richtigen Pole anklemmen: "+" an 13 = Dauerplus, "-" an 9 = Masse für Dauerplus (Belegungspläne im Internet - bei der Montage spiegelverkehrt).
    3. Buchse schließen und in Bohrung einpassen.
    4. Befestigungsschrauben - mit zusätzlichen Unterlegscheiben - einführen und anziehen.
    5. Schaumstoff (zweilagig) zuschneiden, Powerbank einpassen und anschließen.
    Fertig. Wasser läuft und Innenbeleuchtung leuchtet.


    pasted-from-clipboard.png


    Bonus: die Powerbank kann auch das Handy laden, eine USB-Leuchte u.a.m. betreiben und in der Not angeblich sogar das Auto starten.
    :-)

  • Dieses Thema enthält 56 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.